Bild 1: Kennenlernen der Bilderbuchecke in der Stadtteilbücherei und eigenständiges Bücherauswählen und -anschauen.

 

 

 

 

Bild 2: Wer kennt den Buchstaben auf der bunten Karte? Das Buch hilft, Wörter zu finden, die mit dem Buchstaben beginnen.

 

 

 

Bild 3: Bei jedem Treffer wird eine spannende Bilderbuchgeschichte vorgelesen.

 

 

 

Bild 4: Spielen mit Buchstaben und Drucken der Vornamen mit Buchstabenstempeln.

 

 

 

 

 

Bild 5: Buchstabieren mit Suppennudeln. Danach lassen sich alle die Buchstabensuppe schmecken.

 

 

 

 

Bild 6: Letztes Treffen gemeinsam mit den Eltern: Verkehrszeichen, Symbole und Schrift im Straßenraum. Wer kennt welche Schilder?

  • Projekte

Wortfinderkinder

Mainzer Bibliotheksgesellschaft sponsert „Wortfinderkinder“ in den Stadtteilbüchereien

Die Mainzer Bibliotheksgesellschaft hat das vorschulische Bildungsprojekt „Wortfinderkinder“ in den Stadtteilbüchereien Mombach und Lerchenberg von Anfang an maßgeblich unterstützt. Im Schuljahr 2012/13 sind, dank der MBG und anderer Sponsoren, 9 Kitas mit 187 Kindern dabei.

Das Projekt richtet an 5 – 6jährige Vorschulkinder, die eine der Kindertageseinrichtungen besuchen. Vorrangiges Ziel ist eine vorschulische Lese- und Sprachförderung. Besonders für Kinder aus bildungsferneren Familien und aus Familien mit Migrationshintergrund ist es wichtig, früh das Interesse an Büchern, Geschichten, Geschichtenerzählen sowie die Leselust zu wecken und zu fördern. Durch die Besuche in der Bücherei lernen die Kinder diese als anregenden „Ort der Geschichten“ kennen und für sich selbst zu nutzen.

Das Projekt besteht aus aufeinander abgestimmten Modulen, die an fünf Terminen in Folge durchgeführt werden.

Die Kinder erforschen die Welt der Buchstaben und nehmen spielerisch Einblick in Bedeutung und Funktion der Zeichen und geschriebenen Worte. Alle Stunden sind – dem altersgemäßen Bedürfnis der Kinder nach Ritualen entsprechend – gleich aufgebaut: Sie beginnen mit dem lautmalerischen „Buchstabenlied“, das mit jedem Termin um eine Strophe wächst. Im Mittelpunkt steht jeweils ein Bilderbuch zum Tagesthema, rund herum gibt es Mitmachaktionen, die die Kinder zum Sprechen und Nachdenken über das jeweilige Thema anregen. Zum Abschluss können die Kinder 10 Minuten eigenständig Bücher auswählen und anschauen.

Da die weitere Leseförderung entscheidend von den Eltern abhängt, werden diese ausführlich über das Projekt informiert und zu einem Termin mit eingeladen.